Exportmanager/in und
Fachexperte/-in für Osteuropa

Der Lehrgang auf einen Blick 

  • Zielgruppe:   Fachkräfte mit praktischen Erfahrungen im Bereich Exportmanagement.
                            Auch Seiteneinstieg bei entsprechenden Voraussetzungen möglich. 
  • Start:               fortlaufend möglich 
  • Umfang:         18 Monaten (berufsbegleitend) 
  • Abschluss:     Exportmanager/in und Fachexperte/-in für Osteuropa
  • Ort:                   Hannover und Nürnberg

Nähere Informationen zu den Inhalten und Ablauf der Weiterbildung haben wir auf den folgenden Seiten für Sie zusammengestellt. Gern beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch! 

Curriculum

Modulinhalte 

  • Der Aufbau von Exportgeschäften in 10 Schritten
  • auslandsbezogene Informationsbeschaffung
  • Auslandsrisiken erkennen und absichern
  • Marktanalyse/Marktsegmentierung
  • Exportmarketing
  • Exportangebot (Exportlieferbedingungen)
  • Exportangebot (Zahlungsbedingungen)
  • Auslandsvertrieb (Möglichkeiten/Aufbau)
  • Auslandsvertrieb (Steuerung und Motivation)
  • Auslandsverträge (Kaufverträge)
  • Auslandsverträge (Joint-Venture-Verträge/Handelsvertreter-/Händlerverträge)
  • Businessplan Außenhandel

Praxisblock (wird empfohlen)

Ein Praktikum im Exportbereich oder in anderen kaufmännischen Bereichen, um das vorhandene theoretische Wissen durch den praktischen Bezug zu festigen. 

Vertiefung

Eigenständige Vertiefung der vermittelten Fachkenntnisse (Theoretisches Wissen), Fertigkeiten (Methoden und Techniken) und Managementkenntnisse (Fachkompetenz).
Hierbei wird ein Schwerpunkt gewählt und in diesem Bereich die Abschlussarbeit erstellt.
Die Wahl des Projekts und des Themas werden mit jeweiligem Projektbetreuer abgestimmt.

Prüfungsverfahren

Die Weiterbildung endet mit einer schriftlichen Abschlussprüfung. Nach der bestandenen Prüfung und Präsentation Ihrer Facharbeit vor dem Prüfungsausschuss der Deutschen Akademie sind Sie berechtigt, die Berufsbezeichnung zu führen.

Exportmanager/in

Abweichend von der Regelung bezüglich der beruflichen Vorbildung kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass er/sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben hat, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

Ihr Vorteil – Unterstützung in allen Prüfungsfragen:

Ihre Dozenten bereiten Sie zielorientiert auf die Prüfungen vor. Erfahrene Fachkräfte der Deutschen Akademie unterstützen und beraten Sie kompetent und zuverlässig bei allen Fragen und Formalitäten in Sachen Prüfung.